Hochwasserschutz im Kreis Böblingen

Veröffentlicht am 28.08.2019 in Gemeindenachrichten

Hochwasserschutz ist wichtiger denn je…

 

Vor dem Hintergrund des Klimawandels gewinnt der vorsorgende Hochwasserschutz wieder vermehrt an Bedeutung. Dieser Tatsache Rechnung tragend führte die Landkreisverwaltung am 21. August 2019 eine Beckenrundfahrt durch, an der neben Mitgliedern der Kreisverwaltung auch Mitglieder des Kreistages und Bürgermeister teilnahmen.

Zur Besichtigung der Hochwasserrückhaltebecken Sulzbach und Segelbach wurden auch die jeweiligen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte der Standortkommunen eingeladen. Seitens der Stadt Waldenbuch nahmen neben Bürgermeister Lutz noch drei Mitglieder des Gemeinderats an der Besichtigung teil. Die SPD-Fraktion wurde durch Ferdinando Puccinelli und Walter Keck vertreten.

Das Rückhaltebecken am Segelbach wurde zur Zeit für die Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen geleert

 

Nach der Begrüßung durch Landrat Roland Bernhard erläuterte die Leiterin des Wasserwirtschaftsamtes Böblingen, Eva de Haas, den Teilnehmern die Funktion der Rückhaltebecken. Sie ging dabei auch auf die derzeitigen Instandhaltungsmaßnahmen ein. Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsüberprüfungen sollen die Becken nebenbei auch entschlammt werden. Landrat Bernhard brachte dann auch noch die Idee ins Spiel, durch entsprechende Maßnahmen den Sulzbachsee als Ausflugsziel attraktiver zu gestalten.

BM Lutz, Ferdinando Puccinelli, Dr. Tobias Brenner, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag und Walter Keck

 

Generell gilt es festzuhalten, dass die in den 1980iger Jahren in Betrieb genommenen Rückhaltebecken in erheblichen Maße zu einer Reduzierung der Hochwassergefahr für Waldenbuch und den darunter liegenden Gemeinden im Aichtal beigetragen haben. Darüber hinaus erarbeitet die Stadt zeit ein Konzept für Starkregen, ganz im Sinne unserer im Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2019 gestellten Forderungen zum Thema Katastrophenschutz. Unser Dank gilt der Landkreisverwaltung für die Durchführung der für uns sehr informativen Veranstaltung.

 

Für die SPD-Fraktion

Walter Keck