WILLKOMMEN BEI DER SPD WALDENBUCH

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir heißen Sie herzlich willkommen auf der Internetseite des SPD Ortsvereins Waldenbuch. Auf den folgenden Seiten können Sie sich über unsere Arbeit, unsere Aktivitäten oder die Köpfe der Waldenbucher SPD informieren. Außerdem erfahren Sie Wissenswertes über die Arbeit der SPD-Fraktion im Gemeinderat.

Wir freuen uns über jeden Besuch und jede Anregung.

Herzliche Grüße

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen.

Hier können Sie das Ergebnispapier nachlesen.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues aus dem Gemeinderat, unserer Fraktion und aus unserer Stadt können Sie hier erfahren. Einfach auf das Bild klicken

   Stand 11.10.2021

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

... und hier ist der Zugang zu unserem neuen Forum

Stand 1.6.2021

 

 

 

21.10.2021 in Allgemein

Seebrücke

 

Gemeinsam mit der Aktionsgruppe Seebrücke des evangelischen Familienkreises sowie der EineWelt-Gruppe Waldenbuch veranstaltete der SPD-Ortsverband Waldenbuch am 14.10. einen Vortragsabend zum Thema Seenotrettung unter dem Titel „Man lässt keinen Menschen ertrinken. Punkt!“ Eröffnet wurde die Veranstaltung mit gewohnt tiefgängigen Worten von Siegfried Schulz, bevor die rund 40 ZuhörerInnen - darunter auch die drei Landespolitiker Florian Wahl (SPD), Matthias Miller (CDU) sowie Peter Seimer (Bündnis 90/Die Grünen) - zunächst einem mit beklemmenden und eindrucksvollen Bildern untermalten Vortrag von Herrn Olaf Oehmichen beiwohnten. In diesem schilderte er seine persönlichen Erfahrungen als Seenotretter bei mehreren Fahrten mit Rettungsbooten der Organisation Sea Eye. Ebenfalls ging er auf die aktuelle Situation der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer ein und die derzeitigen politischen Rahmenbedingungen, die das massenhafte Sterben vor den Küsten Europas begünstigen und bedingen. Anschließend übernahm Frau Ines Fischer, Asylpfarrerin aus Reutlingen, das Wort. Auch sie begann zunächst mit persönlichen Eindrücken aus ihrer täglichen Arbeit in der Flüchtlingshilfe, leitete jedoch dann zum großen Ganzen über und schlug immer wieder den Bogen zwischen den Verantwortlichen in der Politik, aber auch der persönlichen Positionierung jedes und jeder Einzelnen in der Gesellschaft. Schließlich hatte das Publikum Gelegenheit zu konkreten Fragen an die beiden Referierenden, moderiert von SPD-Vorstandsmitglied Susanne Cianci. Zuletzt dankte Burkard Wolf von der EineWelt-Gruppe für die Einblicke in das Thema und überreichte Geschenkkörbe. Der Aufruf zu Spenden an die BesucherInnen im Saal verhallte nicht ungehört, was umso erfreulicher ist, als die EineWelt-Gruppe angekündigt hatte, die Spendensumme zu verdoppeln. Das Schlusswort übernahm Frau Ulrike Fürstenberg vom Familienkreis, in welchem Sie für Frühjahr 2022 eine Folgeveranstaltung in Form einer Podiumsdiskussion ankündigte. Die drei veranstaltenden Organisationen, darunter natürlich auch wieder die SPD Waldenbuch, freuen sich bereits jetzt auf rege Teilnahme.

Weitere Infos zum Thema auch hier: https://youtu.be/SfKG6yagh60

 

06.10.2021 in Allgemein

Ausflug nach Mössingen

 

 

Generalstreik und ‚Arbeit in Selbsthilfe‘

Einen überaus interessanten Jahresausflug unternahmen die SPD-Ortsvereine Waldenbuch und Dettenhausen am vergangenen Samstag. Die Reisegruppe marschierte auf den Spuren des Mössinger Generalstreiks von 1933. Politisch aktive Arbeiter und ‚Mondschein-Bauern‘ stemmten sich damals mit einem Streik gegen die nationalsozialistische Machtergreifung. Sie wehrten sich auch gegen die gewaltsame Unterdrückung der Arbeiterkultur in selbständigen Gesangvereinen und Turnerbünden. Der Ausgangspunkt der Stadtbesichtigung war die Langgass-Turnhalle mit der dort angebrachten Gedenktafel. Über die Alte und Neue Pausa führte die Route zur Bahnhofstraße. Dort wurde der friedliche Protest von Polizeikräften gewaltsam niedergeschlagen und anschließend mit drakonischen Strafen belegt. Der Arbeiterprotest im damaligen Billiglohngebiet Steinlachtal verdeutlicht, dass heute im globalen Zusammenhang mit noch mehr Einsatz weltweit faire Arbeitsbedingungen erkämpft werden müssen. Bei einem Besuch im Mössinger Rathaus wurde die Gedenkstätte für den Generalstreiks besichtigt. Der Museums-Kubus präsentiert sehr anschaulich alle Informationen zu der weit über Mössingen hinaus bekannten Widerstandsaktion.

Am Nachmittag stand ein Besuch auf dem Kastanienhof in Bodelshausen auf dem Programm. Dort sorgt die gemeinnützige GmbH ’Arbeit in Selbsthilfe‘ für einen neuen Ansatz in der Hilfe für Menschen mit einem Handicap. Mit individuell eingerichteten Arbeitsplätzen in einem breit aufgestellten landwirtschaftlichen Betrieb, einer Mosterei, einer Gärtnerei, einem Café und einer Ladenkette wird eine breite Palette von Lebensmitteln und regionalen Produkten hergestellt, verarbeitet und verkauft. Aus Hilfeempfängern werden sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, die selber einen bedeutsamen volkswirtschaftlichen Beitrag leisten.
Ein eindrückliches Beispiel hatten die Besucher vor Augen bei der Besichtigung des fahrbaren Freiland-Hühnerstalls mit 1500 Hennen. Für eine Autistin, die persönliche Kontakte als Qual erfährt, wurde dort ein Arbeitsplatz geschaffen, bei dem sie völlig selbstständig alle gelegten Eier einsammelt, reinigt, sortiert stempelt und für den Verkauf bzw. die Weiterverarbeitung in den angegliederten Bäckereien und Nudel-Manufakturen bereitstellt. Durch ein aufmerksames und engagiertes Personalmanagement haben in dem öffentlich zugänglichen Betrieb über 40 Mitarbeiter/innen eine Anstellung gefunden.

Mehr Infos unter https://arbeit-in-selbsthilfe.de/ , weitere Bilder sind in der Bildergalerie zu finden

Harald Jordan und Martin Kreuser dankten im Namen der Reisegruppe dem Organisator Uli Doster und seiner Frau für den überaus interessanten Tag!

M. Kreuser

 

 

27.09.2021 in Allgemein

Bundestagswahl am 26. September

 
Dank an die Wählerinnen und Wähler

Nach einer langen Durststrecke ist die SPD erstmals wieder stärkste Kraft im Land geworden!

Darüber sind wir sehr glücklich!

Der SPD Ortsverein hat am Samstag vor der Wahl nochmal intensiv informiert und geworben.

Unser Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis, Nils Schmid, war immer wieder hier und hat sich mit den Bürgerinnen und Bürgern unterhalten sowie Wünsche und Anregungen in seinem „Koffer für Berlin“ mitgenommen. Er wird auch dem nächsten Bundestag angehören!

Danke an alle Wählerinnen und Wähler!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

gerne möchte ich mich persönlich bei Ihnen für Ihr Vertrauen bedanken – hier im Wahlkreis, wie auch für das Vertrauen in die SPD und unseren Spitzenkandidaten Olaf Scholz. Für mich zeigt das Ergebnis eindeutig, dass wir den Auftrag zur Regierungsbildung haben und die Menschen im Land eine SPD-geführte Regierung mit einem Kanzler Olaf Scholz wollen.

Dafür werde ich mich in den kommenden Wochen einsetzen.

Ich freue mich, dass ich den Wahlkreis für eine weitere Legislaturperiode in Berlin vertreten darf. Neben meinem Fachgebiet der Außenpolitik werde ich mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass wichtige Projekte vor Ort umgesetzt werden und dass sich Ihr Leben im Wahlkreis konkret verbessert. Ebenso steht auch weiter meine Türe für Sie offen – bei Anliegen und Fragen wenden Sie sich gerne an mein Wahlkreisbüro in Nürtingen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Nils Schmid

 

19.08.2021 in Wahlen

Ein Wahlprogramm des Respekts

 

 Olaf Scholz kann Kanzler!

Unser Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat gezeigt, dass er für die Menschen da ist!

Der Finanzminister und Vizekanzler, unser Kanzlerkandidat, Olaf Scholz hat in der Bundesregierung für schnelle finanzielle Unterstützung gesorgt, damit den Betroffenen der Flutkatastrophe unverzüglich geholfen werden kann sowie Räumarbeiten und Wiederaufbau sofort beginnen können. Und so soll es auch in Zukunft sein!

Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft, ein starkes souveränes Europa, zukunftsfähige Arbeitsplätze und der Kampf gegen den Klimawandel – das gehört alles zusammen.

Und das geht auch nur zusammen. Damit das gelingt, muss man auch etwas vorhaben. Sein Ziel erreicht nur, wer sich bewegt. Und jedes Ziel braucht einen, der den Weg kennt: Unser Kanzlerkandidat Olaf Scholz!

Es geht um

Das ist unser Angebot. Unser Zukunftsprogramm. Unser Plan für den Weg in die Zukunft. Dafür machen wir uns stark, dafür treten wir an. Olaf Scholz wird eine moderne Zukunftsregierung anführen, die unser Land nach vorne bringt

Auszugsweise seien hier drei Themen genannt.

KLIMA:

Umdenken, um das Klima zu retten

Um Klimawandel, Artensterben und übermäßigem Rohstoffverbrauch entgegenzuwirken, muss sich die Art und Weise, wie wir in Europa leben, konsumieren und produzieren grundlegend ändern.

Den Umstieg auf klimaschonende Produktionsprozesse werden wir durch direkte Investitionsförderung staatlich unterstützen und die derzeitigen höheren Kosten von klimaschonenden Technologien ausgleichen; klima- und umweltschädliche Subventionen werden wir abbauen.

Klimaschutz, der Arbeitsplätze schafft

Wir sorgen für einen wirksamen Klimaschutz in einer modernen Wirtschaft mit guten Arbeitsplätzen. Nicht „Entweder-oder“. Das muss zusammen funktionieren.

Verkehrswende bis 2030 vollenden

Unser Ziel ist eine Mobilitätsgarantie: Jede*r Bürger*in – in der Stadt und auf dem Land – soll einen wohnortnahen Anschluss an den öffentlichen Verkehr haben. Dazu nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung.

Wir entscheiden jetzt, wie wir morgen leben

Um in Deutschland bis 2045 treibhausgasneutral leben, arbeiten und wirtschaften zu können, werden wir dafür sorgen, dass unser Strom bis zum Jahr 2040 vollständig aus erneuerbaren Energien kommt.

ARBEIT

Arbeitszeit muss zum Leben passen

Menschen sollen mehr selbstbestimmte Zeit haben – etwa für Familie, soziales Engagement und Weiterbildung. Dabei spielt auch ein Recht auch Homeoffice eine wichtige Rolle.

Mindestens zwölf Euro Mindestlohn!

Wer den ganzen Tag arbeitet, muss von seiner Arbeit ohne zusätzliche Unterstützung leben können. Auch das ist eine Frage des Respekts.

Alter absichern

Für alle Erwerbstätigen muss eine gute und verlässliche Rente nach vielen Jahren Arbeit sicher sein.

STEUERPOLITIK

Runter mit den Steuern für kleine und mittlere Einkommen

Drei Prozentpunkte mehr für Gutverdienende

Globale Mindeststeuer

Mitte Juli wurde bei der G20 Finanzminister*innen Runde die Einführung der globalen Mindeststeuer beschlossen. 130 Länder weltweit machen mit. Damit gehört die Steuervermeidung internationaler Großkonzerne bald der Vergangenheit an. Olaf Scholz hat diese Reform jahrelang vorangetrieben.
Die US-Finanzministerin Janet Yellen hat dazu anerkennend gesagt: „We know Olaf, it’s your baby“ (Wir wissen Olaf, das ist dein Baby). Die Einigung ist ein historischer Erfolg und zeigt: Politik kann die Regeln für eine gerechtere Globalisierung gestalten. Es ist aber entscheidend, wer regiert! Mit Olaf Scholz ist die deutsche Politik in einer globalisierten Welt handlungsfähig.

Globale Transaktionssteuer

Diese kann nur mit einem Kanzler Olaf Scholz endlich Realität werden.


Für eine sichere und gerechte Zukunft

Wählen Sie am 26. September SPD!

 

05.07.2021 in Allgemein

Kreismitgliederversammlung der SPD

 

Am 3. Juli tagte die Kreismitgliederversammlung der SPD in Weil der Stadt.

Dabei standen auch Wahlen zum Kreisvorstand an.

Herzlichen Glückwunsch an Jasmina Hostert, die „alte“ und neue Kreisvorsitzende, für ihr tolles Ergebnis!

Aus Waldenbuch wurden in den Kreisvorstand Ingrid Münnig-Gaedke und als Revisorin Heidrun Rohse gewählt!

Der Bericht unseres neu gewählten Abgeordneten Florian Wahl über das aktuelle Geschehen im Landtag war für alle spannend und informativ. Auch dafür herzlichen Dank!

Der neue Vorstand (von links): Carsten Beneke, Ute May, Rolf Scherer, Norbert Giez, Jasmina Hostert, Martin Wenger, Dilara Akpinar, Kai Marquard, Ingrid Münnig-Gaedke, Jan Hambach

 

 

26.05.2021 in Allgemein

Ein Wahlprogramm des Respekts

 

SPD zur Bundestagwahl:

 

Mit einem Zukunftsprogramm, das auf dem digitalen Parteitag am 9. Mai beschlossen wurde, stellt sich die SPD zur Bundestagswahl. „Zukunft sichern, Respekt erneuern, Europa stärken, Zusammenhalt wählen“ – das sind die wegweisenden Vokabeln des Programms, welches die künftigen politischen Aufgaben u.a. anhand der Themen Arbeit, Klimaschutz, Gleichstellung, Wohnen, Mobilität, Digitalisierung, Kultur bis hin zu Europa konkretisiert.

Es richtet sich an alle Mitbürgerinnen und   Mitbürger. Viele der Aspekte betreffen den Alltag und sind deshalb lebensnah nicht nur für die Bundesrepublik im Gesamten, sondern auch für den Erfahrungsbereich einer Gemeinde. Die Perspektive des Programms zielt auf die Zukunftssicherung unseres Landes im globalen Zusammenhang.

Ein tragender Begriff ist „Respekt“. Von den vielen gegenwärtigen Facetten des Begriffsgebrauchs gibt dabei „Achtsamkeit“ den wesentlichen Inhalt wieder, denn dieses Wort korrespondiert mit dem ethischen Begriff der „Achtung“, von der Immanuel Kant  sagte, „die Pflicht der Achtung ... ist in der Maxime enthalten, keinen anderen Menschen bloß als Mittel zu meinen Zwecken (her) abzuwürdigen“. Obwohl vor über zweihundert Jahren notiert, ist der damit verbundene Anspruch noch immer hochaktuell.

Den „anderen“ Menschen als Ziel und Zweck und nicht als Mittel des Handelns anzusehen, diese ethisch grundierte Sichtweise findet in den Formulierungen des SPD-Wahlprogramms ihren Ausdruck. Es beschreibt „soziale Politik für dich“. Es ist zugewandt: Sei es für Kinder und Jugendliche, die es gilt, im digitalen Raum zu schützen oder ihre Chancen bei der Bildung zu steigern, seien es Initiativen für Gleichberechtigung der Geschlechter bei Lohn, Arbeit, und Verantwortung für Familie. Sei es für unser Zusammenleben in einem geeinten Europa.

Weil sie Menschen sind, unterlaufen auch SPD-Politikern Fehler. Andererseits gibt es zuhauf Beispiele für sozialdemokratisch erfolgreich initiierte Politik der Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität. Sie sind zugleich Belege dafür, dass für Sozialdemokraten Ethik und Politik zusammengehören und als Einheit im Denken und Tun in einer komplexen, vielen Interessen, Notwendigkeiten, Einflüssen und dem schnellen Wandel ausgesetzten Welt  Antworten zur Problembewältigung bieten.

Das SPD-Zukunftsprogramm klärt in diesem Sinne darüber auf, „Wofür wir stehen. Was uns antreibt. Wonach wir streben.“ Im Respekt und mit „teilnehmender Empfindung“ für die Mitmenschen nah und fern. Das „Zukunftsprogramm“ wird bei der anstehenden Bundestagswahl eine prominente Rolle spielen.

Harald Jordan 

Vorsitzender SPD Ortsverein

 

www.spd.de/zukunftsprogramm/