Gänseliesel Familienfest Mai 2024

Veröffentlicht am 06.05.2024 in Allgemein

Kommentar von Harald Jordan

Familie – Stadtgeschichte – Lesen – Bildung  - diese bedeutenden Bereiche des Alltags, auch des politischen Alltags, brachte die Gänseliesel-Aktion der SPD Waldenbuch unter einen Hut.

So wenig die Gänseliesel im Alltag der Stadt ins Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger rücken mag, so sehr zeigte sich dabei ihr geschichtliches und gegenwärtiges Potenzial bei der Gestaltung von  Geschichten rund um ihr Standbild auf der Gänsewiese.

Bedeutung zeigt sich oft in den banalen Erscheinungen des Alltags. Und die Gänseliesel führt  eine kaum beachtete, randständige Existenz inmitten des pulsierenden Verkehrs der von der Stadt hinaus- und in sie hineinfahrenden Fahrzeuge.

Ihre heftig der Witterung ausgesetzte Skulptur, die an einen idyllischen Aspekt des einstigen Alltags des Städtchens am Rande des Schönbuchs erinnert, war kreativer Ausgangspunkt der vom SPD-Ortsverein, namentlich von Elaine Rauhöft und Helga Göpfert initiierten Gänseliesel-Aktion, die einen eindrucksvollen Beleg für die komplexen Möglichkeiten alltagsnaher und lebensvoller praktischer Politik lieferte.

Wo vielfach von den Interessen der Familien gesprochen wird, wo in viel beachteten Studien Hinweise auf Defizite in Lesen und Schreiben der Schülerinnen und Schüler erbracht werden und auch mangelnde Kenntnisse über die Nahwelt beklagt werden, da eröffnete die Gänseliesel-Aktion mit ihrer Anregung zum Verfassen und Ausgestalten von Geschichten rund um die Gänseliesel einen freien und phantasievollen Raum bildungsorientierter Praxis.

Nach dem Motto „die Gänseliesel soll leben“ planen die Initiatorinnen weitere Veranstaltungen zum Schreiben von Geschichten als ergänzenden, außerschulischen Impuls für Kinder, Jugendliche und Familien.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückschau der Veranstaltung

 

„Gans“ gut vorbereitet erwarteten wir unsere Gäste vor dem AWO-Häusle. Selbst die Sonne gesellte sich zu uns, sodass einem unterhaltsamen Nachmittag nichts im Wege stand. Unsere Kinderautorinnen hatten zur Feier des Tages ihre Familien mitgebracht. Die staunten nicht schlecht, wie selbstbewusst die Kinder, die an den Schreibworkshops teilgenommen hatten, ihre spannenden Geschichten zum Besten gaben.

Der sich anschließende, kleine Stadtrundgang zur Gänseliesel band alle ein und ähnelte mit seinen Rätselfragen einer Schatzsuche. Der „Hirschhof“ und die nicht mehr existente Molkerei an der Aich, brachten selbst den Erwachsenen neue Erkenntnisse.


Wir danken allen Gästen, Helfern, natürlich insbesondere Familie Heißwolf, verantwortlich für das AWO-Häusle, für ihre Unterstützung und Frau Schwarz von der Töpfergruppe für die Deko-Gänse. Die mit Blumen geschmückte Gänseliesel inspirierte dazu, den 4. Mai als ihren Geburtstag zu definieren. Wir sind gespannt, wie ihr Geburtstag in den kommenden Jahren gefeiert werden kann.

Helga Göpfert                                                                                                       Fotos Georg Göpfert

 
 

Zufallsfoto

Siegfried Schulz - Gerechtigkeit

     

Politische Arbeit an der Basis
lebt in erster Linie vom ehrenamtlichen Engagement der handelnden Personen.

Das reicht aber leider nicht aus.
Für viele Aktivitäten fallen auch Kosten an, wie zum Beispiel Raummieten, Flyer drucken, Bewirtungsauslagen, Infomaterial, und vieles mehr.

Wenn Sie die politische Arbeit des SPD-Ortsvereins Waldenbuch unterstützen möchten, würden wir uns über ihre Spende freuen.

Bankverbindung: SPD Ortsverein Waldenbuch
IBAN DE51 6039 0000 0631 2970 06     
Vereinigte Volksbanken GENODES1BBV

Eine Spendenbescheinigung erhalten Sie von unserer Kassiererin Heidrun Rohse.

 

 

 

 

Counter

Besucher:186712
Heute:123
Online:1