Schule Kitas Ehrenamt

Guten Abend,

ich möchte heute mit einem Gedicht von Wilhelm Busch beginnen.

 

„Also lautet ein Beschluss: 
Dass der Mensch was lernen muss. 
Nicht allein das ABC 
bringt den Menschen in die Höh; 
nicht allein in Rechnungssachen 
soll der Mensch sich Mühe machen; 
sondern auch der Weisheit Lehren 
muss man mit Vergnügen hören. 
Dass dies mit Verstand geschah, 
war der Lehrer Lämpel da.“ 

<Schule>

Um diesem Gedicht gerecht zu werden, beschloss der Gemeinderat die Umsetzung von verschiedenen Sanierungsmaßnahmen in und an der Oskar-Schwenk-Schule um hierfür ein Grundgerüst für alle Schülerinnen und Schüler zu schaffen.

Durch einstimmige Beschlussfassung vergab der Gemeinderat die notwendigen Bauleistungen wie zum Beispiel für energetische Sanierung, Sonnenschutzmaßnahmen, Malerarbeiten oder neue Tafeln mit einem Volumen von rund 1,25 Mio. €.

Nachdem Bund und Länder nunmehr alle rechtlichen und verwaltungs-technischen Voraussetzungen geschaffen haben, ist der Weg frei, dass auch Waldenbuch mit rund 254.000 € vom DigitalPakt profitieren kann, um dringend notwendige Investitionen in die digitale Ausstattung in die Wege zu leiten.

Mit dem Geld können beispielsweise Server, digitale Endgeräte oder auch interaktive Tafeln angeschafft werden.

 

<Kitas>

Auch die Kinderbetreuung durfte im Jahr 2019 für uns nicht zu kurz kommen, deshalb fand im Gemeinderat die Fortschreibung der Bedarfsplanung für die Kinderbetreuung statt.

Mit der Kindergartenbedarfsplanung werden dem Gemeinderat jedes Jahr auf der Grundlage der Geburtenzahlen die jeweils fortgeschriebenen voraussichtlichen Belegungszahlen in den einzelnen Kindergärten vorgetragen, sowie entstehende Bedarfe aufgezeigt. So konnten wir Maßnahmen einleiten und auf die Zukunft reagieren.

Die SPD-Fraktion konnte einer Erhebung der Kindergartengebühren im Jahr 2019 nicht zustimmen und begrüßt die Initiative der SPD-Landtagsfraktion zu Gebührenfreien Kitas.

Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen 2019 hat der Gemeinderat auf Antrag der SPD-Fraktion die Verwaltung beauftragt, die Aufstellung von zusätzlichen Pausenraummodulen für die Kindergärten Glashütte und Mühlhalde zu prüfen und baurechtlich genehmigen zu lassen. Dies konnte 2019 bereits teilweise umgesetzt werden.

Die Stadtverwaltung wurde 2019 beauftragt Sparmaßnahmen in den laufenden Ausgaben dem Gemeinderat aufzuzeigen. Eine Sparmaßnahme wäre die Kinder- und Jugendarbeit gewesen. Um die wichtige Aufgabe des Stadtjugendreferats in den Bereichen Schulsozialarbeit, Ganztagesbetreuung, Jugendhaus oder den vielen anderen Projekten für Kinder und Jugendliche weiterhin zu unterstützen, stellte die SPD-Fraktion 2019 den Antrag Sparmaßnahmen in diesem Bereich auszuschließen. Denn hier, wäre am falschen Ende gespart worden.

<Ehrenamt>

Kommen wir zum Thema Ehrenamt.

Ob in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Kirchenarbeit, in einer Hilfsorganisation oder in der Flüchtlingsarbeit, viele Waldenbucher  Bürgerinnen und Bürger engagieren sich viele Stunden im Jahr ehrenamtlich und unentgeltlich für andere.

In der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Waldenbuch, im Februar 2019, wurde Herr Albert Kayser zum Feuwehrkommandanten wiedergewählt.

Darüber hinaus wurde Herr Max Weinhardt zum ersten stellvertretenden Feuerwehrkommandanten und Herr Markus Nagel zum zweiten stellvertretenden Kommandanten gewählt und durch den Gemeinderat bestätigt.

Hier möchten wir uns nochmals für das freiwillige Engagement und die Übernahme dieser verantwortungsvollen und wichtigen Aufgabe bedanken.

Aufgrund eines Antrags der SPD-Fraktion, konnten sich die DRK-Einsatzkräfte über eine Einsatzentschädigung analog zur Feuerwehr freuen. Einstimmig beschloss der Gemeinderat, dass dem DRK Ortsverein Waldenbuch e.V. ab 2019 eine Einsatzentschädigung von 11 € pro Stunde für die geleisteten Einsätze in Waldenbuch ausbezahlt werden.

Rund um die Uhr sind sie für uns da und springen, wenn man sie braucht, die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr  und des Deutschen Roten Kreuzes Waldenbuch. Ob es brennt oder ein medizinischer Notfall eintritt, immer sind die ehrenamtlichen Helfer zur stelle.

Aufgrund unseres Antrags  wurde im letzten Jahr ein kleiner, aber sehr wichtiger Schritt für die Gleichbehandlung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte in Waldenbuch erzielt.

Nicht zu vergessen ist die die AWO die im letzten Jahr ihr Jubiläum feiern durfte.  Sie engagieren sich täglich in verschiedensten sozialen Bereichen und unterstützt unsere Bürger in allen Lebenslagen.

Wir möchten uns hiermit bei allen Ehrenamtlichen bedanken, die einen großen Dienst für die Stadt Waldenbuch verrichten und dies mit viel Herz und Engagement. Deshalb vertreten wir im Gemeinderat die Interessen der Vereine und stellen diese gerne mit oben an, denn ohne das Ehrenamt, wäre Waldenbuch nicht so lebenswert.  

<Schlussworte>

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Freunde

wenn ich mir jetzt noch etwas wünschen darf für das neue Jahr, dann ist es, dass wir häufiger selbstbewusst zeigen, was wir sind – und was wir schaffen. Und ich wünsche mir, dass wir mit all unserer Leidenschaft gemeinsam die Aufgaben anpacken, die vor uns liegen.

Mit - Lust auf morgen - unsere Antworten für das bevor liegende Jahr entwickeln.

Tag für Tag in Vereinen, im Alltag oder im Gemeinderat unser Bestes geben, um das Leben aller Menschen hier in Waldenbuch noch besser zu machen. Unterstützen Sie uns dabei und machen mit.

„Ein Jahr zählt mit so vielen Tagen, wie man genutzt hat“, sagte einmal der Schriftsteller George Bernhard Shaw. 2020 sollten das für uns 365 sein.

Ferdinando Puccinelli