Neue Landes-Generalsekretärin bei Waldenbucher SPD

Veröffentlicht am 05.04.2017 in Ortsverein

Neue Landes-Generalsekretärin bei Waldenbucher SPD:

Mut-Macherin Luisa Boos

Seit Oktober 2016 ist sie als Generalsekretärin die rechte Hand der SPD-Landesvorsitzenden Leni Breymaier und sucht seitdem das Gespräch mit der Basis: Luisa Boos, die neue Generalsekretärin der Landes-SPD. Die einstige JUSO-Vizevorsitzende ist mit den Gepflogenheiten eines Landesverbandes vertraut, sie kennt die politischen Wellenschläge, das Auf und Ab der Stimmungen und die tägliche Kleinarbeit. Und als alleinerziehende Mutter eines Sohnes kann sie aus eigener Erfahrung mitreden, wenn es um die Gleichstellung von Frau und Mann in Gesellschaft, Beruf und die alltägliche Organisation des Lebens geht.

Nun war sie am vergangenen Freitagabend auf Einladung des Ortsvereinsvorsitzenden Manfred Ruckh Gast der Jahreshauptversammlung im Sonnenhof und sprach über „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ sowie ihre Aufgaben und ihre Ziele als Generalsekretärin. Dabei wurde dem zahlreich erschienenen Mitgliederpublikum rasch klar, dass Luis Boos keine Frau von langatmigen Reden ist, sondern begeistert hinter dem steht, was sie vertritt. Sie übernahm von Beginn an die Rolle der politischen Mut-Macherin, die ihre Aufgabe auch darin versteht, die Mitglieder vor Ort mitzunehmen und den gegenwärtigen Aufwind für die SPD politisch zu nutzen.

„Ich freue mich über den hohen Mitgliederzuwachs unserer Partei. Seit Jahresbeginn hat die baden-württembergische SPD über tausend neue Mitglieder zu verzeichnen. Wie Martin Schulz die Menschen in Begeisterung versetzt, habe ich jüngst beim Bundesparteitag direkt erlebt. Und ich bin gewiss, dass er nicht nur den Draht zu den Menschen findet, weil er ihre Sprache spricht, sondern auch durch harte politische Arbeit überzeugen und deshalb bei der Bundestagswahl im Herbst breite Zustimmung als Kanzlerkandidat finden wird“, so Luisa Boos. Sie fügte hinzu: „Wir als Sozialdemokraten müssen ein klares soziales Profil zeigen und unseren Anspruch als Mitgliederpartei im vollen Wortsinne erfüllen.“ Thematisch hob sie die „Schaffung von bezahlbarem Wohnraum“ hervor und nannte als weiteres Ziel die „Bekämpfung der Kinderarmut“, von der in erster Linie Alleinerziehende betroffen seien und stellte die Frage: „Können wie es zulassen, dass es so etwas in einem reichen Land wie Deutschland gibt?“ Ein weiteres zentrales Thema ist für Luisa Boos die Rente und die mit ihr zusammenhängende Sicherung des Lebensstandards.

Die spannende politische Tour d’Horizon der Generalsekretärin wurde mit großem Beifall bedacht, man spürte den Aufbruch, den die Worte transportierten. Die anschließende Diskussion ließ kaum ein aktuelles Thema aus und fand rege Beteiligung.

In seinen abschließenden Dank kleidete Manfred Ruckh den Wunsch, dass Luisa Boos trotz eines engen Terminkalenders bald wieder einmal den Weg nach Waldenbuch auf sich nehmen wolle. Über die Berichte und die weitere Tagesordnung der Jahreshauptversammlung informieren wir in der nächsten Ausgabe der Stadtnachrichten.

 
 

Counter

Besucher:186710
Heute:19
Online:1

Soziale Netzwerke

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Zufallsfoto